Apple hebt Update Limit für Musiktitel kräftig an

Freudige Überraschung für Nutzer von in iTunes Match

Apple bereitet den Nutzern seiner Musikdienste eine freudige Überraschung: das Unternehmen hat das Update-Limit für Musik in iTunes Match und Apple Music kräftig erhöht. Konnte man bislang 25.000 Songs in die Mediathek hochladen, sollen es nunmehr.100.000 Tracks sein. Bis dato galt ein Upload Limit von 25.000 Musikstücken für iTunes Match und Apple Music. Das hatte zur Folge, dass weitere Songs nicht in die iCloud hochgeladen werden konnten. Ganz unerwartet kam dieser Schritt jedoch nicht, denn Apple hatte die Erhöhung des Upload-Limits schon seit längerer Zeit in Aussicht in Aussicht gestellt. So sollte das Limit bereits mit der Einführung von iOS 9 erhöht werden, doch die Erhöhung verzögerte sich bislang. Nunmehr setzt Apple den angekündigten Schritt offenbar um. Laut dem Seitenbetreiber „MacRumors“ sollen User berichtet haben, dass sie seit kurzem mehr als die üblichen 25.000 Tracks in die Mediathek hochladen können. Auf Nachfrage des Seitenbetreibers soll auch der Apple-Manager Eddy Cue betätigt haben, dass der Rollout für die Unterstützung von Mediatheken mit 100.000 Liedern angelaufen sei

Limit-Erhöhung führt nicht zu steigenden Preisen

Das neue Limit von 100.000 Tracks bezieht sich scheinbar nur auf Musiktitel, die Nutzer von Tonträgern wie zum Beispiel CDs zu iTunes hinzu gefügt haben. Titel, die im iTunes Store gekauft wurden, sollen von Apple nicht gegen die Begrenzung von nun 100.000 Musikstücken aufgerechnet werden. Analog war dieses bisher bei der Begrenzung auf 25.000 Titel der Fall. Allerdings ist in Apples Support-Dokumenten zurzeit noch die alte Obergrenze von maximal 25.000 Tracks hinterlegt. Es sieht so aus, als ob die Erhöhung des Limits noch nicht allen Nutzern zur Verfügung steht. An den Preisen von iTunes Match soll sich trotz der Erhöung des Limits nichts geändert haben. So bietet Apple iTunes Match immer noch zum Preis von 25 Euro jährlich an. Dabei lässt sich der Dienst sowohl unabhängig von Apple Music (10 Euro pro Monat) als auch zusätzlich zu den Streaming Dienst nutzen.