Apple stimmt in China einem Vergleich im Streit um die Namensrechte für iPad zu.

Um künftig ungehindert sein iPad in China verkaufen zu können, stimmte Apple vor einem Provinzgericht in Guangdong, China, einem Vergleich in Höhe von 60 Millionen US-Dollar zu. Diese Summe muss Apple nunmehr an das Unternehmen Proview Technology aus Shenzhen, China, zahlen, das bisher die Namensrechte für China hielt. China gilt auch für Apple als absoluter Wachstumsmarkt.

Schreibe einen Kommentar