Streit um Namensrecht für iPad in China

Während bislang Apple eine Verletzung seiner Namensrechte  in China stets juristisch verfolgen ließ, ist Apple nun selbst in China verklagt worden. Es geht hierbei darum, ob Apple sein Tablet-Computer in China unter dem Namen iPad verkaufen darf oder nicht. Ursprünglich sicherte sich das chinesische Kleinunternehmen Proview das Namensrecht für China, verkaufte dieses jedoch 2009 an Apple. Nunmehr zweifelt jedoch Proview nachträglich die Rechtmäßigkeit dieses Verkaufs an. Nunmehr muss ein chinesisches Gericht entscheiden.

Schreibe einen Kommentar