Auch die Armbänder der Apple Watch sind wahre Geldmaschinen für den Konzern

Dass in der Regel die meisten Apple Produkte nach ihrer Markteinführung zu wahren Geldmaschinen für den Konzern werden, dürfte sich schon lange herum gesprochen haben. Dieses gilt wie nicht anders erwartet auch für die Apple Watch  – übrigens das erste wirklich
komplett neuartige Produkt in der Ära von Apple-Chef Tim Cook. Zwar hat Apple bisher noch keine Verkaufszahlen für die Apple Watch veröffentlicht, aber das US-amerikanische Marktforschungsunternehmens „Slice Intelligence“ schätzt, dass Apple in den zwei Monaten seit der Produkteinführung am 24. April 2015 knapp 2,8 Millionen Exemplare verkauft hat. Zur Erinnerung: der durchschnittliche Verkaufspreis der Uhr, bezogen auf alle Modelausführungen, liegt bei 503,83 Dollar. Das ergibt also in nur den zwei Monaten nach Markteinführung die stolze Umsatzsumme von ca. 14 Milliarden Dollar. Aber nicht nur die Uhr selbst ist für Apple ein höchst profitables Geschäft, sondern auch die Armbänder. Wie aus den Erhebungen der Marktforscher hervorgeht, wird geschätzt, dass jeder fünfte Käufer einer Apple Watch auch eines der von Apple angebotenen Armbänder kauft. „Slice Intelligence“ hat für seine Erhebungen die E-Mail-Quittungen von 2 Millionen Online-Shoppern in den USA ausgewertet. Am beliebtesten ist dabei das 38 Millimeter breite, schwarze, Sportarmband, das in den USA 49 Dollar kostet. In Deutschland müssen die Käufer für das gleiche Armband 59 Euro ausgeben. Und nun das Interessante: Zwar liegen keine offizielle Informationen über die Herstellkosten des Armbands vor, aber es wird geschätzt, dass diese lediglich 2,05 Dollar (ohne die Kosten für Verpackung und Lieferung) liegen. Wenn nunmehr noch berücksichtigt wird, dass sich viele Käufer einer Apple Watch noch ein zusätzliches Ersatzarmband kaufen, dann wird schnell klar, dass die Gewinne, die Apple aus dem Verkauf seiner Armbänder erzielt, mehr als nur enorm sind. Übrigens: laut „Slice Intelligence“ entscheiden sich die meisten Käufer eines Ersatzarmbandes für das Milanaise-Armband aus gewebtem Edelstahlgeflecht, das in den USA 149 Dollar und in Deutschland 169 Euro kostet.